öffentliche WC-Anlage am Domplatz in Eisenstadt
by Manfred Wolff-Plottegg (MA. A. Gruber)

1994


 

 

 

 

Strikingly, the sanitary facilities will be visible for all passers-by right in the middle of the Domplatz. The booth will be lifted for users hydraulically, the “showcase” becoming a skylight. After use, the booth disappears in the ground again. Air exchange according to the bellows principle, toilet paper from an ink jet printer (ink jet pisser) interactively printing individual texts on the paper etc. etc. .....

 

 

 

 

 

 

 

....... Das Auffallenste wird aber sein, daß Sanitär- Keramik in Vitrinen für alle Passanten sichtbar sein wird, mitten am Domplatz; und für die Benützer fährt die Kabine hydraulisch hoch, die Vitrine wird zum Oberlicht; und nach der Verwendung verschwindet sie wieder im Boden und wechselt auch die Luft aus wie ein Blasbalg. Das Klopapier kommt aus einem ink- jet Drucker (Tinten- Pisser), der das Papier mit den neuesten interaktiven Texten individuell versieht usw. usw. ...... 

  (siehe Architektur zum Scheißen)